Zubereitung von Bancha Tee

Grüner Tee aus Japan wurde in den letzten Jahren auch hierzulande immer beliebter und hat sich bei vielen Gelegenheitstrinkern, welche bisher immer den Schwarzen Tee vorgezogen haben, einen gewissen Ruf erarbeitet.


BanchaBancha Blätter Blattbild

Ein in Japan äußerst beliebter Grüner Tee ist der Bancha. Diese bei uns aufgrund ihrer niedrigeren Qualität nicht allzu bekannte Sorte, wird vor allem zu alltäglichen Anlässen gerne serviert und schmeckt dem etwas hochwertigeren Sencha sehr ähnlich.

mehr: Bancha Tee

Ein Tee der eher weniger vom Erfolg des Matcha, Sencha und Gyokuro profitieren konnte ist der Bancha. Dieser wird aufgrund seiner vermeintlich niedrigen Qualität eher selten importiert und in Deutschland ein bisschen vernachlässigt. Dabei bietet er vor allem für europäische Konsumenten einige große Vorteile.

Während die meisten japanischen Grüntees aufgrund ihres weichen und milden Aromas mit dem harten Wasser in vielen Gegenden Europas überhaupt nicht klar kommen, macht sich der Bancha hier ganz gut. Aufgrund des stärkeren und herberen Geschmacks stellt dieser Tee nämlich deutlich geringere Anforderungen an die Wasserqualität.

Bei der Zubereitung von Bancha sind somit vor allem die Wassertemperatur und die benötigte Ziehdauer entscheidend.

So wird Bancha zubereitet

Das Wasser

Für die Zubereitung diese grünen Tees muss das Wasser zuallererst auf 70° bis maximal 90° Celsius erhitzt werden, was etwas über der Zubereitungstemperatur der meisten anderen japanischen Teesorten liegt. Auch hier gilt aber wieder die goldene Regel: „Je höher die Qualität des Tees desto niedriger darf die Wassertemperatur sein!“

Die Teeblätter

Nachdem das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat, kann man dieses auch schon über die Teeblätter gießen. Hierbei stellt meist ein gehäufter Teelöffel pro Tasse Tee die optimal Menge dar. Da aber natürlich jeder Konsument andere Vorstellungen vom perfekten Geschmack hat, können je nach Vorliebe mal mehr oder weniger Teeblätter verwendet werden.

Der gehäufte Teelöffel stellt daher mehr einen Ausgangspunkt für eigene Erkundungen dar!

Die Ziehdauer des Banchas

Ähnliches gilt natürlich auch für die Ziehdauer dieses grünen Tees. Je nach Qualität und gewünschtem Geschmack benötigen die Teeblätter manchmal etwas mehr und manchmal eben etwas weniger Zeit um ihr Aroma zur Geltung kommen zu lassen. Prinzipiell liegt die optimale Ziehzeit allerdings irgendwo zwischen anderthalb und drei Minuten.

Darüber wird es dann allerdings schon gefährlich – Bancha wird nämlich sehr schnell bitter und dadurch für viele Konsumenten ungenießbar.

Übrigens: Bancha besitzt einen recht niedrigen Koffeingehalt. Dadurch ist dieser Tee einer der wenigen Grüntees, welche auch später am Tag getrunken werden können, ohne sich negativ aufs Schlafverhalten auszuwirken.