Die Wirkung von Sencha

Sencha gehört hierzulande zu den beliebtesten grünen Tees. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Beitrag über die Wirkung und über ein paar Besonderheiten dieses Tees schreiben. Die Unterschiede zwischen diesem und anderen grünen Tees sind dabei zwar nicht allzu groß – aber dennoch interessant zu wissen.


SenchaSencha Blätter Blattbild

Sencha gilt als der beliebteste Tee Japans und nimmt knapp dreiviertel des Volumens der dortigen Teeproduktion ein. Der milde und grasige Geschmack der Sorte ist vor allem bei Anfängern sehr beliebt und bietet den perfekten Ausgangspunkt für die Erkundung der Vielfalt des japanischen Grüntees.

mehr: Sencha Tee

Hinsichtlich der meisten gesundheitlichen Vorteile und Wirkungsweisen unterscheidet sich der japanische Sencha nicht so sehr von anderen beliebten Grünteesorten. So besitzt dieser grüne Tee beispielsweise eine sehr hohe Konzentration an Polyphenolen. Diesen antioxidativen Wirkstoffen werden jede Menge positive gesundheitliche Auswirkungen zugeschrieben. Sie sind nämlich in der Lage, die sogenannten freien Radikale wieder „einzufangen“.

Zudem enthält grüner Tee auch viele andere nützliche Spurenelemente und Inhaltstoffe wie Koffein, Vitamin C und das oft gelobte L-Theanin. Diesem wird eine entspannende und konzentrationssteigernde Wirkung zugeschreiben. Außerdem wirkt sich L-Theanin angeblich auch positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und kann vielen Krankheiten vorbeugend entgegenwirken.

All diese Vorteile des grünen Tees gelten natürlich auch für den Sencha Tee. Doch auf diese recht allgemeinen Vorteile möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen – eine genaue Abhandlung zu diesem Thema würde den Rahmen sprengen. Hier möchte ich mich somit lediglich auf die Besonderheiten des Senchas beziehen:

Sencha – die Wirkung

Sencha zeichnet sich im Vergleich zu anderen japanischen Grünteesorten vor allem durch einen recht großen Theanin-Gehalt aus. Diese, weiter oben bereits erwähnte, seltene Aminosäure mildert die aufputschende Wirkung des Koffeins und reduziert dadurch sowohl auf biologischer, als auch auf psychologischer Ebene den Stress.

Dadurch kann Sencha aufputschend wirken ohne, wie bei manchen Energy-Drinks üblich, die Konzentration des Trinkenden allzu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen. Aus diesem Grund ist dieser Tee ein bei vielen Menschen beliebtes Arbeitsgetränk.

Zudem steigt aufgrund der höheren Sonneneinstrahlung, denen der Sencha auf den unbedeckten Feldern ausgesetzt ist, auch der Catechin-Anteil in seinen Blättern. Dieser verleiht dem Sencha einerseits einen erfrischenden Geschmack, soll aber andererseits auch Herzkrankheiten, Krebs und Karies vorbeugen.

Zu guter Letzt ist auch der Koffeinanteil im Sencha etwas niedriger als der von so manch anderem japanischen Edeltee. Vor allem für koffeinempfindliche Menschen ist dies praktisch, da dieser Tee auch etwas später am Nachmittag getrunken werden kann, ohne den Schlaf zu beeinträchtigen.

Sencha ist somit eine recht vielseitige Grünteesorte, welche sich in mancher Hinsicht doch stark von anderen Tees unterscheidet.